Die Idee

Die Fördergemeinschaft PASSATWIND Sailing e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, den Bau und Betrieb eines neuen deutschen Segelschulschiffes zu bewirken, welches auf weltweiter Fahrt zur Förderung des Jugendsegelns eingesetzt werden soll.

Damit werden folgende Zielvorstellungen verbunden:

Mitsegeln auf traditionellen Schiffen unter fachkundiger Anleitung erfreut sich stark wachsender Beliebtheit. Eine immer größer werdende Zahl von Windjammertreffen zieht jährlich weltweit ein Millionenpublikum an, maritime Veranstaltungen sind geeignete Plattformen für die Außendarstellung traditioneller Schiffe und geeignete Start- und Zielpunkte für Reisen. Sie bieten geeignete Möglichkeiten der Refinanzierung des Bau und Betriebes von Traditionsseglern.

Mit dem Segeln auf einem Segelschulschiff mit traditionellem Outfit und einer modernen Ausrüstung und Einrichtung möchte der Verein Passatwind Sailing e.V. insbesondere allen an der Segelschifffahrt interessierten Jugendlichen die Möglichkeit zum Mitsegeln bieten. Neben der Stammbesatzung können bis zu 60 Personen (Trainees) Kenntnisse über Handhabung und Umgang mit einem solchen Rahsegler erlangen und aktiv am Bordbetrieb teilnehmen. Sie erlernen neben der traditionellen Seemannschaft die Teamarbeit und erfahren, was es auf einem solchen Schiff heißt, Verantwortung für sich, für die Gruppe und nicht zuletzt auch für das Schiff zu übernehmen. Sie werden zu interessanten Zielhäfen segeln und dabei Erfahrungen sowie nachhaltige Eindrücke sammeln können. Es besteht die Möglichkeit des Erwerbs eines Segelscheines.

Nur wenn alle mitmachen werden Segel gesetzt, wird Kurs gehalten und das nächste Ziel erreicht.